Zahnprobleme bei der Katze

Zahnprobleme bei der Katze

 

Unsere geliebten Vierbeiner leiden an verschiedenen Erkrankungen im Maulbereich.

 

  1. Zahnstein und Plaque

Darunter verstehen wir harte und weiche Ablagerungen an den Zähnen.

 

  1. Parodontitis

Ist eine Entzündung des Zahnfleisches inklusive des Zahnhalteapparates mit Knochenabbau um die Zähne. In der Folge kommt es zum Zahnverlust.

 

  1. FORL Feline Odontoklasten Resorptionsstörung

Katzen leiden so gut wie nie an Karies. So viel zum Positiven. Dafür entwickeln manche von ihnen eine Autoimmunstörung bei der, der eigene Körper, den Zahn angreift und abbaut. Dadurch entstehen Löcher in den Zähnen, die so schlimm werden können, dass der Zahn abbricht.

 

 

Wie erkenne ich, ob meine Katze Zahnschmerzen hat?

 

Leider zeigen Katzen so gut wie nie, dass sie unter Schmerzen leiden und ins Maul schauen, lassen sich auch nicht alle Katze von seinen Besitzern.

Deswegen muss man seine Katze gut beobachten. Anzeichen für Zahnschmerzen oder Schmerzen im Maulbereich sind:

 

– Gewichtsabnahme

– schlechter Atem

– einseitiges Kauen mit zur Seite geneigtem Kopf

– Vermehrte Aggression oder Zurückziehen

– Verweigern von Futter sehen wir fast nie, dann ist es meist wirklich schlimm!

 

Grundsätzlich empfiehlt es sich Ihre Katze 1 bis 2 mal im Jahr beim Tierarzt vorzustellen und die Zähne kontrollieren zu lassen.

Besteht ein Problem muss man die Katze in Narkose legen, um die Zähne genau anzuschauen. In unserer Praxis haben wir die Möglichkeit mit einem dentalem Röntgengerät jeden Zahn zu röntgen, so wie man das vom Zahnarzt kennt. Damit lässt sich genau erkennen, welche Zähne befallen sind und welche gesund sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.