Impfungen bei der Katze

Impfungen bei der Katze

Bei der Katze stehen verschiedene Impfungen zur Verfügung. Was für Impfungen gibt es und wofür stehen die Kürzel auf den Impfaufklebern?

RC: Katzenschnupfen (Krankheit ausgelöst durch verschiedene Viren und Bakterien, die schwere

Atemwegssymptome auslösen und besonders bei jungen Tieren zu Blindheit

führen können)

P: Katzenseuche (schwere Durchfallerkrankung, die oft perakut tödlich endet)

T: Tollwut (Viruserkrankung, die immer zum Tode führt)

L: Leukose (Viruserkrankung, die durch Biss oder Geschlechtsverkehr übertragen

wird und ähnliche Symptome macht wie die Leukämie beim Menschen.

Die Krankheit ist nicht behandelbar und führt letztlich zum Tode)

FIP: Feline Infektiöse Peritonitis (infektiöse Bauchfellentzündung, die hohes Fieber

verursacht und immer tödlich endet)

Impfungen bei der Katze

Impfungen bei der Katze

Impfschema für Wohnungskatzen:

Impfung gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche im Alter von 8 und 12 Wochen, dann 1x jährlich.

Impfschema für Freigänger:

RCP: Impfung gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche im Alter von 8 und 12

Wochen, dann 1x jährlich.

T: Tollwut mit 12 Wochen, dann mit 1 Jahr, danach alle 3 Jahre.

L: Leukose 2x im Abstand von 4 Wochen, danach jährlich. Man geht davon aus, dass

ältere mind. 7 Jahre regelmäßig durchgeimpfte Katzen einen lebenslangen Schutz

haben.

 

Achtung: es gibt Katzenimpfstoffe, die zeitlich länger halten und deswegen weniger häufig geimpft werden müssen. Diesen sind jedoch sogenannte Adjuvantien (Trägerstoffe) zugesetzt worden, die bei der Katze im Verdacht stehen, krebsauslösend zu sein. Aus diesem Grund verwenden wir in der Praxis auschließlich adjuvantsfreie Impfstoffe.

 

Sonderfall FIP:

Ausgelöst wird die Erkrankung bei hohem Infektionsdruck also z.B. in Zuchten oder Vielkatzenhaushalten. Auslöser ist ein Coronavirus, welches Durchfall verursacht und in der Regel alle Katzen im Haushalt befällt. Bei einzelnen Katzen verbindet sich das Virus mit dem Erbgut der Katze und mutiert zum FIP-Virus. Die Erkrankung macht sehr hohes Fieber und endet immer tödlich!

Impfungen ab 16 Wochen im Abstand von 3 Wochen, danach empfiehlt der Hersteller jährlich zu impfen. Es ist nicht geklärt wie lange genau die Impfung anhält und ob sie überhaupt wirkt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.